Ablauf der Behandlung mittels Refit

Das Wirkprinzip von Refit lässt durch Tiefenwärme das Bindegewebe zusammenschrumpfen, wodurch stoffwechselnde Prozesse intensiv angeregt werden. Diese Behandlung kann wöchentlich erfolgen, sollte aber alle 2 bis 3 Wochen stattfinden – was von der Ausgangssituation der zu behandelnden Person abhängig ist. Je nach Größe des Behandlungsareals dauert eine Sitzung zwischen 20 und 60 Minuten. Dabei spüren Sie in der Regel nur ein Wärmegefühl und eine angenehme Vakuum Massage. Hier sehen Sie die Vorteile der Hautstraffung mittels Refit in einem Überblick:

  • Schonende Behandlungsmethode ohne Eingriff

  • Reduktion von Fettgewebe und Cellulite

  • Lang anhaltende Ergebnisse der Körperformung

  • Körperkonturen werden attraktiv betont

  • Nebenwirkungsfrei und ohne Ausfallzeiten
     

Im Anschluss an die Behandlung kann die Haut leichte Rötungen aufweisen und es können unbedenkliche Blutergüsse durch das erzeugte Vakuum entstehen. Zur empfehlenswerten Nachsorge gehört, Sauna und Leistungssport für einige Tage zu vermeiden und ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen.